21. Juli 2012

I fell in love at the seaside.















Ist es nicht wunderschön, aufzuwachen, die Vorhänge zu öffnen, aus dem Fenster zu schauen und blauen Himmel und Sonnenschein zu erblicken? Oh my goodness, ja richtig, die Sonne! Was war das gleich nochmal? Nach gefühlten 123456789 Jahren ohne Sonnenschein, ist das wirklich eine angenehme Abwechslung. Soll der Regen doch bleiben wo der Pfeffer wächst! Naja gut, auf den Bildern kommt das jetzt nicht wirklich so rüber, als ob die Sonne gescheint hat, aber Tatsache ist, sie hat. Das ist auch der Grund, weshalb es mich an den Strand und das wunderschöne Meer, inklusive frecher Möwen, getrieben hat. 

4 Fakten über Engländer, die ich gestern live miterleben durfte: Bier fließt in rauen Mengen (von wegen nur die Deutschen trinken so viel Bier!), Comedy besteht hauptsächlich aus perversen Dingen (darauf geh ich jetzt nicht näher ein :D) und Schimpfwörtern (wir kennen davon natürlich kein einziges), die haben die lautesten Organe die ich je gehört habe und zwar jeder einzelne von denen und Schotten sind eine Spezies für sich, da man (inklusive der Engländer) kein einziges Wort versteht, was sie sagen. Aber der Comedy Abend war auch ohne den Schotten witzig, der zum Glück nur einer von dreien war, den ich kaum verstanden habe.

Übrigens - zu meinem großen Glück - hat mich Rachel in ihre alte Heimatstadt London mitgenommen. Zu sehen gab es dort kostenlos, dank Rachels Mitgliedschaftskarte in der Tate Modern, die Ausstellung von Damien Hirst. Kunst hin oder her, manche Sachen waren einfach nur bizarr oder schlichtweg ekelhaft. Für mich ist es keine Kunst ein paar Zigarettenstummel auszustellen, egal welche "Geschichte" dahinter stecken mag. Dennoch hat mich der Umgang mit dem Schmetterlingsmotiv wirklich fasziniert. Besonders der Raum, in dem viele viele unterschiedliche, echte Schmetterlinge frei herumflogen. Schön! Da ich bei meinem ersten Besuch mit Rebecca leider nicht die Chance hatte den Camden Market - aufgrund irgendwelcher Reperaturen - zu besichtigen, war das unsere zweite Station. Wirklich beeindruckend. Wobei auch viel Ramsch dabei ist, aber man muss es ja nicht kaufen. Anschauen reicht und lohnt sich definitiv! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.