17. September 2012

Day 11












Endlich hab ich mal wieder gescheit funktionierendes Internet und kann euch wissen lassen, was bei uns gerade so abgeht. Mittlerweile sind wir von Byron Bay weiter nach Surfers Paradise gezogen. In Byron Bay sind wir ja am Freitag angekommen und haben wirklich von da an bis Sonntag durchgefeiert. Man kann gar nicht anders, als mitzumachen. Bei uns wäre sonntags tote Hose, niemand würde mehr abends rumlaufen und die Bürgersteige wären hochgeklappt. In Australien geht das "Partywochenende" von Donnerstag bis Sonntag inklusive. Jedenfalls war Byron Bay, ein kleines süßes Surferörtchen, mit lauter tollen Klamottenläden, die wir so gut wie möglich gemieden haben und nicht mal einen Blick reingeworfen haben, total toll. Hat sich wirklich gelohnt. Heute morgen sind wir um 4 schon aufgestanden. Leute, es ist unglaublich schwer sich aufzuraffen und 4km zu einem Leuchtturm zum Sonnenaufgang hochzulaufen. Zumindest morgens um 4... Obwohl wir extra früh ins Bett gegangen sind, damit wir auch ja genügend Schlaf bekommen, wurden unsere Pläne bzw. unser Schlaf durch ein nettes Pärchen gestört, die das ganze Zimmer mit ihrer ungebändigten Lust unterhalten haben :D Furchtbar wirklich! Der Aufstieg war ziemlich anstrengend, weil es wirklich nur bergauf ging und wir fast hochgerannt sind. Der Ausblick war dennoch atemberaubend und wir haben einen super Sonnenaufgang am östlichsten Punkt Australiens miterlebt. Wir haben es uns zwar noch spektakulärer vorgestellt, aber für den Anfang war es doch okay. Zufälligerweise haben wir dort oben dann auch noch einen getroffen, der mit uns in Frankfurt am Flughafen gestartet ist. Total witzig. Man trifft sich einfach doch immer zweimal im Leben. Ist uns jetzt auch schon öfters passiert, dass wir Leute zufällig wiedergetroffen haben. Auf dem Rückweg sind wir über den Strand und an all den hammer Villen der Reichen vorbei gelaufen. Der Leuchtturm am Cape Byron liegt übrigens auch in einem Nationalpark. Die Landschaft war atemberaubend! Hat sich wirklich gelohnt. Trotz frühem aufstehen. Aber immerhin hatten wir uns dann unser Nutellabrot verdient. Heute ging es dann auch weiter ins Surfers Paradise. Bisher haben wir noch nicht wirklich von unserem Aufenthalt hier genießen können, weil wir so müde waren, dass wir erstmal schlafen mussten. Heute Abend gehen wir dann noch zu einem Partyabend mit, immerhin gibt es kostenlosen Eintritt, ein Freigetränk und alles zum halben Preis. Mal sehen wie die berühmtberüchtigten Partys hier in Surfers Paradise sind. Jedenfalls geht's uns gut und ich versuch weiterhin so oft wie möglich zu bloggen. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.